Krebsregister Baden-Württemberg Qualitätskonferenzen

Qualitätskonferenzen

Qualitätskonferenzen dienen der Förderung interdisziplinärer, patientenbezogener und sektorenübergreifender Zusammenarbeit. In Bezug auf die Versorgungsstruktur werden die stationäre und ambulante Versorgung ebenso wie der Erfassungsgrad der Region betrachtet. Die Krebsregisterdaten werden analysiert; Fachvorträge vervollständigen die regionalen und landesweiten Qualitätskonferenzen.

Auswertungen zu folgenden Daten werden im Handout und auf der Qualitätskonferenz zur Verfügung gestellt:

  • Basisstatistik (Alter, Geschlecht, Histologie, Grading, Diagnose, TNM-Ausprägung, UICC-Stadium, Residualklassifikation)
  • Qualitätsindikatoren im Einrichtungsvergleich (pseudonymisiert)
  • Weitere klinische Auswertungen im Einrichtungsvergleich (pseudonymisiert)

Teilnehmer der Qualitätskonferenzen sind Krankenhausärzte und niedergelassene Ärzte der entsprechenden Fachrichtung, die an der Therapie beteiligten Strahlentherapeuten und Hämatologen/Onkologen und medizinische Dokumentare. Dokumentare sind wichtige Gesprächspartner auf dem Weg zu einer besseren Versorgungsqualität, da aussagekräftige Auswertungen nur auf Basis einer guten Datenqualität erfolgen können. Die aktive Mitwirkung der Teilnehmer führt zu einer verbesserten Datenqualität und einer Erhöhung des Erfassungsgrades. Im Dialog können zusätzliche spezifische Auswertungen angeregt werden. Im Rahmen der Qualitätskonferenzen findet ein persönlicher Austausch über die vorliegenden Analysen statt.