Krebsregister Baden-Württemberg Qualitätskonferenzen

Artikel

Jahresrückblick Qualitätskonferenzen 2019

Die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurück.

Im Mai und Juni diesen Jahres fanden erneut die Viszeralonkologischen Qualitätskonferenzen in den einzelnen Regionen Baden-Württembergs statt. Dabei ging es um die Karzinome des Ösophagus, des Magens, Kolorektale Karzinome, Karzinome des Pankreas und neu in diesem Jahr, Daten zum Hepatozellulären Karzinom. Gerade im Hinblick auf Tumore mit kleineren Fallzahlen konnten interessante Aspekte zum therapeutischen Vorgehen aufgezeigt werden. Mit diesen Einblicken  und einer Vielzahl von weiteren Analysen konnte die besondere Rolle des KRBW mit seinen landesweit verfügbaren Daten unterstrichen werden. Die Analysen regten zu intensivem interkollegialen Austausch über Fachbereiche und Sektorengrenzen hinweg an.

Im September und Oktober fanden die Qualitätskonferenzen zur Gynäkologischen Onkologie, ebenfalls in den einzelnen Regionen Baden-Württembergs, statt. Die Analysen umfassten die Malignen Ovarialtumoren, das Zervixkarzinom, das Endometriumkarzinom, sowie das Mammakarzinom. Ergänzend wurden die entsprechenden Vorstufen, sowie für das Mammakarzinom die männlichen Patienten ausgewertet. Fachvorträge von teilnehmenden Ärzten, zu aktuellen Therapiemethoden und neuen Erkenntnissen aus der Forschung, bereicherten den kollegialen Austausch vor Ort.

Eine landesweite Qualitätskonferenz für gesamt Baden-Württemberg fand sowohl für die Dermato-Onkologie mit Analysen zum Malignen Melanom und dem Plattenepithelkarzinom der Haut, als auch für das Lungenkarzinom inklusive Überlebenskurven statt. Erstmals wurde zudem auch eine landesweite Qualitätskonferenz für die Strahlentherapeuten angeboten.

Der Landesqualitätsbericht für die Bevölkerung von Baden-Württemberg und alle darüber hinaus Interessierten, wurde im Verlauf des Sommers veröffentlicht. Darin wird die Öffentlichkeit über den Stand der Onkologischen Qualitätssicherung in Baden-Württemberg informiert.

Die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen hat auch in diesem Jahr wieder weiter am Austausch mit anderen Krebsregistern aus dem gesamten Bundesgebiet gearbeitet. Ziel ist eine einheitliche Methodik für die Analysen zu erstellen, um perspektivisch die Qualitätsindikatoren identisch auswerten und vergleichen zu können.

Das Team der Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen bedankt sich bei allen Meldern für die Mitarbeit und wünscht frohe Festtage!